Während Hurrikan Irene bei den meisten Menschen eher Fluchtgefühle auslöst, sind die Surfer des Billabong Pro Tahiti Events ganz wild auf die Wellen, die durch den Hurrikan ausgelöst werden. Aber selbst hier musste das Event fünf Tage lang ausgesetzt werden, da die Wellen so groß waren, dass sie nicht mehr angepaddelt werden konnten. Für die Tow-Surfer, dabei wird der Surfer mit einem Jetski an einem Seil in die Welle gezogen, war das allerdings kein Problem. Wahnsinns Wellen, krank und geil.

Kommentare

comments