In „Come hell or high water“ erzählt Surfer und Filmemacher Keith Malloy über sein Leben als Surfer und seine besondere Beziehung zum Ozean. Keith Malloy ist ständig auf der Suche nach riesigen Breaks, der Idylle beim Kaltwassersurfen oder dem einzigartigen Gefühl beim Bodysurfing eine tropische Barrel nur mit seinem Körper und ganz ohne Brett abzusurfen. Der Film feiert beim London Surffilmfestival am 15 Oktober Premiere. Wer zu dieser Zeit gerade in London verweilt, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Kommentare

comments